Angebote zu "Jüdischen" (10 Treffer)

Spuren jüdischen Lebens in Neukölln als Buch von
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,90 € / in stock)

Spuren jüdischen Lebens in Neukölln:Zehn Brüder waren wir gewesen. . . . 1., Aufl.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Spuren jüdischen Lebens in Neukölln
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Spuren jüdischen Lebens in Neukölln´´Zehn Brüder waren wir gewesen...´´Taschenbuchvon Dorothea KollandEAN: 9783942271295Einband: Kartoniert / BroschiertErscheinungsjahr: 2012Sprache: DeutschSeiten: 604Abbildungen: zahlreiche S/W-AbbildungenMa

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 29.11.2017
Zum Angebot
Spuren jüdischen Lebens in Neukölln (Taschenbuch)
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02/2012Medium: TaschenbuchEinband: Kartoniert / BroschiertTitel: Spuren juedischen Lebens in NeukoellnTitelzusatz: ´´Zehn Brueder waren wir gewesen...´´Redaktion: Kolland, DorotheaVerlag: Hentrich & Hentrich // Hentrich und Hentrich Ve

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 03.12.2017
Zum Angebot
eBook Ein Jude in Neukölln
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind Muslime die neuen Juden?Neukölln sei für Juden nicht sicher, warnte der Antisemitismusbeauftragte der jüdischen Gemeinde Daniel Alter mit Verweis auf den hohen Anteil von Muslimen. Kurz darauf warb der Präsident des Zentralrats de

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
Ein Jude in Neukölln - Mein Weg zum Miteinander...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind Muslime die neuen Juden? Neukölln sei für Juden nicht sicher, warnte der Antisemitismusbeauftragte der jüdischen Gemeinde Daniel Alter mit Verweis auf den hohen Anteil von Muslimen. Kurz darauf warb der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, für eine Obergrenze bei Flüchtlingen. Sie stießen dabei ins selbe Horn wie Sarrazin, Buschkowsky und die AfD. Ármin Langer, jüdischer Rabbinerstudent und Publizist, lebt in Neukölln und stellt sich diesen Positionen vehement entgegen. Seine erfolgreiche Salaam-Schalom- Initiative beweist, was Muslime und Juden voneinander lernen können und wie Gemeinschaft funktioniert. Eine mitreißende Geschichte, ein unverzichtbarer Apell. Ármin Langer ist 1990 in München als Sohn ungarischer Migranten geboren, er wuchs in Wien und in Sopron auf. Nach seinem Abitur studierte er Philosophie an der Eötvös-Loránd- Universität in Budapest, parallel dazu besuchte er im Sommer 2012 und 2013 die Konservative Jeschiwa in Jerusalem. Nach seinem Abschluss fing er mit seinem Studium in jüdischer Theologie an der Universität-Potsdam an. Zwischen 2013 und 2016 war er Rabbinerstudent am Abraham-Geiger-Kolleg in Berlin. Er ist Vorstandsmitglied der jüdischen Gemeinde Sim Schalom in Budapest und Koordinator der interkulturellen Initiative Salaam-Schalom in Berlin-Neukölln. Außerdem ist er als freier Publizist tätig, auf Deutsch sind seine Artikel in ZEIT Online, im Tagesspiegel und in der TAZ und der Frankfurter Rundschau erschienen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Gehwegschäden
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Thomas Frantz ist Schachboxer, Flaneur aus Instinkt, freier Journalist ohne Aufträge. Die Motivation, dem Leben noch eine feste Struktur abzuringen, ist begrenzt. Frantz lässt sich durchs Großstadtleben treiben, von den Kabbalisten zu schlaflosen Swingern, von der Demo der Prekarianer in die Wettbüros Neuköllns und den alten Westen, der wortwörtlich abkackt. Unbarmherzig kommentiert er, was er sieht: das Heer derer, die sich mit Diplom und Aushilfsjobs direkt in die internationalen Märkte hineinträumen und dabei in Streetart, Esoterik und Pecha-Kucha-Nächten einen Rest von Lebenssinn suchen. Er recherchiert die Geschichte der ehemaligen SED-Verwaltungszentrale, zuvor Hauptquartier der Hitlerjugend und davor Kaufhaus jüdischer Geschäftsleute, die von Londoner Heuschrecken mit großzügiger Ignoranz gegenüber den Grausamkeiten der Geschichte in einen Society-Club und Wellnesstempel umgebaut wird. Wie Berlin überhaupt zu einem gewaltigen Spielplatz mutiert ist und sich aufteilt in Zonen von Invitrokindern und verwahrlosten Jugendlichen. Frantz, der notorische Chronist, seziert mit wachsender Wut, was ihn tagtäglich an Lügen umgibt. Als schließlich die bezaubernde junge Doktorandin Sandra durch sein Leben fegt wie der Hurricane Katrina, könnte alles noch einmal anders werden. Mit brillanter fragmentarischer Ästhetik, in scharfsinnigen und grotesken Miniaturen beschreibt Gehwegschäden die schleichende, gewaltige Veränderung einer Gesellschaft, in der gradlinige Lebensgeschichten längst der Vergangenheit angehören. Mit literarischen Vorbildern wie Döblins Berlin Alexanderplatz und Musils Der Mann ohne Eigenschaften nimmt es dieses Buch mit einem Thema auf, das keine klassische Form mehr zulässt, und das evident wird in einer Stadt, in der die auf Gehwegschäden hinweisenden Schilder an jeder Ecke zur Normalität geworden sind: Es wird hier nichts mehr repariert, wir haben uns abgefunden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 10.12.2017
Zum Angebot
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Berlin
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin-Neulinge lotst Autor Enno Wiese vom Brandenburger Tor zum Regierungsviertel, dann über den Prachtboulevard ´´Unter den Linden´´ hinüber zum Alexanderplatz. Aber wie viel Berlin schafft man an einem Tag? Wo gibt es den besten Überblick über die Stadt, und wo findet man noch ein Stück Mauer? Was tut sich aktuell in der Metropole, was gibt es Neues? Solche typischen Fragen von Reisenden beantwortet Enno Wiese kurz und bündig gleich auf den ersten Seiten im Kapitel ´´Berlin persönlich - meine Tipps´´. Zudem verrät er seine ganz persönlichen Lieblingsorte, vom Flohmarkt am Mauerpark, wo es noch echte Schnäppchen und schrägen Kitsch gibt, bis zu den Heckmann Höfen. In seinen Essays zur Stadtgeschichte und -kultur greift der Autor auch die neuesten Entwicklungen dieser sich stets wandelnden Stadt auf und stellt neue interessante Orte vor, so etwa den Pierre- Boulez-Saal mit über 100 Kammermusikkonzerten jährlich und das neu eröffnete Palais Barberini mit seiner umfassenden Kunstsammlung. Ganz neu wurde in der vorliegenden Auflage auch Neukölln, das hippste Viertel Berlins, in den Band aufgenommen: Ob beim Drink in einer der vielen Kneipen auf der Weserstraße, beim Sonnenbad auf dem luxuriös-weiten Tempelhofer Feld oder zu Klängen eines DJs mit Aussicht über die Dächer Berlins tanzend, hier kann man inmitten kreativer Millenials chillen. Wer etwas Besonderes in Berlin erleben möchte, folgt den zehn Entdeckungstouren: Spuren jüdischer Geschichte findet man in der Spandauer Vorstadt, und unbedingt lohnend ist auch der fast vergessene Stadtteil Luisenstadt. Wer die Stadt mit dem Fahrrad erkunden möchte, hat mehrere schöne Touren zur Auswahl, schließlich ist der Autor selbst ständig mit dem Rad in Berlin unterwegs. Eine rasche Orientierung ermöglichen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:18.000, eine Übersichtskarte mit Berlins Highlights sowie 22 präzise Citypläne und Tourenkarten. Aktuelle Updates und persönliche Zusatztipps stellt er für seine Leser auf www.dumontreise.de/berlin zusammen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 08.12.2017
Zum Angebot
Lili Marlen und die blinde Ziganka - Begegnunge...
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Lili Marlen und die blinde Ziganka. Begegnungen einer Deutschen in Mazedonien Lilli, Lehrerin im Ruhestand, 71, verbringt jedes Jahr bis zu vier Monate in Bitola, Mazedonien, bei einer Romafamilie, um der blinden Selma Deutsch beizubringen, damit sie die Blindenhörbibliothek in Berlin nutzen kann. Im verarmten Mazedonien gibt es nämlich keine. Im Sommer 2010 will sie ihrer Freundin Uschi, die auf Krücken durchs Leben geht, das Land zeigen, in dem sie sich inzwischen zu Hause fühlt und dessen Sprache sie spricht. Die beiden erleben den Sommer und seine Feste in Bair, dem Wohnviertel der Roma, erkunden die schöne alte Stadt Bitola und ihr reichhaltiges Kulturleben, machen Ausflüge in die Berge und nach Ohrid, Prilep und Krusevo. Dabei begegnen ihnen Roma und andere Mazedonier mit ihren ganz besonderen Schicksalen und Lebensgeschichten. Als Uschi wieder abgereist ist, begleitet Lili Marlen, wie sie in exJugoslawien oft genannt wird, ein jüdisches Ehepaar aus Israel, Kinder von Holokaust Überlebenden, auf der Suche nach den Spuren ihrer Vorfahren, und erlebt mit ihnen einen ganz besonders bewegenden Tag. Diese Erzählung soll eine Einladung sein, in dieses schöne kleine Land mit seiner komplexen Geschichte zu reisen und seine liebenswerten Bewohner kennen zu lernen, auch wenn man älter und nicht mehr ganz so fit ist. Lilli Buthmann-Condé wurde 1939 im Münsterland geboren. Nach ihrem Studium war sie von 1964 bis 1990 Lehrerin für Fremdsprachen in der Republik Elfenbeinküste, Westafrika, und danach 12 Jahre lang in Berlin-Neukölln. Sie hat einen Sohn und einen Enkel und lebt in Berlin.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Berlin
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin-Neulinge lotst Autor Enno Wiese vom Brandenburger Tor zum Regierungsviertel, dann über den Prachtboulevard „Unter den Linden´´ hinüber zum Alexanderplatz. Aber wie viel Berlin schafft man an einem Tag? Wo gibt es den besten Überblick über die Stadt, und wo findet man noch ein Stück Mauer? Was tut sich aktuell in der Metropole, was gibt es Neues? Solche typischen Fragen von Reisenden beantwortet Enno Wiese kurz und bündig gleich auf den ersten Seiten im Kapitel „Berlin persönlich – meine Tipps´´. Zudem verrät er seine ganz persönlichen Lieblingsorte, vom Flohmarkt am Mauerpark, wo es noch echte Schnäppchen und schrägen Kitsch gibt, bis zu den Heckmann Höfen.In seinen Essays zur Stadtgeschichte und -kultur greift der Autor auch die neuesten Entwicklungen dieser sich stets wandelnden Stadt auf und stellt neue interessante Orte vor, so etwa den Pierre- Boulez-Saal mit über 100 Kammermusikkonzerten jährlich und das neu eröffnete Palais Barberini mit seiner umfassenden Kunstsammlung. Ganz neu wurde in der vorliegenden Auflage auch Neukölln, das hippste Viertel Berlins, in den Band aufgenommen: Ob beim Drink in einer der vielen Kneipen auf der Weserstraße, beim Sonnenbad auf dem luxuriös-weiten Tempelhofer Feld oder zu Klängen eines DJs mit Aussicht über die Dächer Berlins tanzend, hier kann man inmitten kreativer Millenials chillen.Wer etwas Besonderes in Berlin erleben möchte, folgt den zehn Entdeckungstouren: Spuren jüdischer Geschichte findet man in der Spandauer Vorstadt, und unbedingt lohnend ist auch der fast vergessene Stadtteil Luisenstadt.Wer die Stadt mit dem Fahrrad erkunden möchte, hat mehrere schöne Touren zur Auswahl, schließlich ist der Autor selbst ständig mit dem Rad in Berlin unterwegs.Eine rasche Orientierung ermöglichen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:18.000, eine Übersichtskarte mit Berlins Highlights sowie 22 präzise Citypläne und Tourenkarten. Aktuelle Updates und persönliche Zusatztipps stellt er für seine Leser auf www.dumontreise.de/berlin zusammen.Auf 300 Seiten stellt das DuMont Reise-Taschenbuch alle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Berlin übersichtlich vor, Spaziergänge durch die Viertel, ungewöhnliche Entdeckungstouren und ausgewählte Aktivtouren erschließen die Highlights und Besonderheiten der Hauptstadt. Mit Lieblingsorten des Autors in Text und Bild, zahlreichen persönlichen Reisetipps, einem journalistischen Porträt der Stadt sowie einer separaten Reisekarte.Berlin persönlich. Reiseinfos, Adressen, Websites. Magazinteil (Panorama) mit Daten, Essays, Hintergründen. Zwischen Pariser und Alexanderplatz. Rund um die Friedrichstraße. Rund um Regierungsviertel und Potsdamer Platz. City West. Spandauer Vorstadt und Prenzlauer Berg. Friedrichshain und Treptow. Kreuzberg. Rund ums Zentrum Berlins. Potsdam. 39 Karten und Pläne plus eine separate Reisekarte im Maßstab 1:18.000.Berlin ist die Stadt, die sich Enno Wiese als Lebensmittelpunkt ausgesucht hat. Nach Reisebüchern über Moskau/Leningrad, Hamburg, Dresden und Prag war fast zwangsläufig ein Reisebuch über Berlin an der Reihe.Journalistischer Magazinteil mit einem aktuellen Porträt des Reiseziels. 10 ungewöhnliche Entdeckungstouren zum aktiven Erkunden besonderer Aspekte oder Facetten. Lieblingsorte des Autors in Bild und Text. Sorgfältig ausgewählte Adressen mit persönlicher Bewertung. Citypläne mit genauem Eintrag aller Adressen und eine separate Reisekarte mit enger Vernetzung zum Text. Aktuelle Online-Updates im Internet.

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 20.11.2017
Zum Angebot
Dorpamarsch - Das skurrile Leben der Emma Helde...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Emma Heldenreich im Jahre 2014 starb, war sie vermutlich die älteste Frau Deutschlands. Im Roman verbindet sich ihr Leben mit zahlreichen historischen Ereignissen, die von ihr und ihrer Familie teilweise auf skurrile Weise beeinflusst werden. Emma Heldenreich wird am 1. Januar 1900 als erstes Kind des 20. Jahrhunderts im Kaiserreich Deutschland in dem kleinen norddeutschen Dorf Dorpamarsch als Tochter eines Kaufmanns geboren. 1906 kommt ihre Schwester Berta und 1914 ihre Schwester Dora zur Welt. Die drei Mädchen wachsen in behüteter familiärer Umgebung auf, während der erste Weltkrieg und die Inflation über Deutschland hinwegziehen. Der Vater August Heldenreich entwickelt ein eigenes listenreiches System zum Überleben. Er stirbt mit dem Ende der Inflation beim Verzehr eines Hechtes. Die Geschichte der Familie ist auf verschiedene Weise mit einigen historischen Ereignissen verwickelt. Der Hauptmann von Köpenick ist daran ebenso beteiligt, wie der Untergang der Titanic und der Großbrand des Passagierschiffes Europa im Hamburger Hafen. Nachdem die Mutter auf dramatische Weise den Tod findet, stehen die Mädchen als Vollwaisen da, was allerdings nur für die 14-jährige Dora von Bedeutung ist. Sie soll von der Jugendbehörde in ein Waisenhaus eingewiesen werden. Um das zu verhindern, heiratet Emma und übernimmt die Vormundschaft für ihre Schwester. Die drei Schwestern Emma, Berta und Dora beschließen, ihr ganzes Leben lang zusammenzubleiben und bekräftigen das mit dem Schwur der drei Musketiere: Eine für alle - alle für Eine!. Dieses halten sie auch bis zu ihrem Tode durch. In den folgenden Jahrzehnten erleben sie das Dritte Reich und wehren sich auf eigene Weise gegen die Auswüchse der Hitlerdiktatur, verstecken zwei Jahre lang drei jüdische Familien in ihrem Haus und erleben den Einmarsch der Russen. Es gelingt ihnen mit List, sich selbst und alle Frauen des Dorfes vor den gefürchteten Vergewaltigungen zu retten. In den folgenden Jahren erfinden die Schwestern die nach ihnen benannten Tante-Emma-Läden, müssen sich allerdings auch tatkräftig gegen die Machenschaften größerer Unternehmer, Banken und Behördenvertreter wehren, die versuchen, die Frauen mit unlauteren Mitteln übers den Tisch zu ziehen. Emma erlebt den Mauerbau am 13. August 1961 hautnah an der Grenze Niedersachsens zur DDR und löst dabei einen russischen Panzereinsatz aus. Auch an dem Mauerfall am 9. November 1989 sind die Schwestern unbewusst beteiligt. Ein von ihnen kreierter Heidetropfen vernebelt Schabowski das Hirn, so dass es zu seinen verwirrenden Äußerungen kommt, die schließlich zum Sturm auf die Berliner Mauer führen. Ein Lotterielos, das Emma von ihren Schwestern zu ihrem 90. Geburtstag geschenkt bekommt, bringt sie zu unverhofftem Reichtum, löst aber gleichzeitig ein wahnsinniges Verwirrspiel aus, das sie nur gemeinsam bewältigen können. Als Emma schließlich im Alter von 114 Jahren verstirbt, haben ihre Schwestern schon lange ihre letzte Ruhestätte gefunden. Ihrem letzten Wunsch entsprechend, wird sie in ihrem Geburts- und Heimatort Dorpamarsch beigesetzt. Wulf Köhn wurde 1941 in Berlin-Neukölln geboren. 1959 trat er in die Berliner Polizei ein und wechselte 1970 zur Wasserschutzpolizei, deren Leiter er 1986 wurde.. Nach dem Mauerfall 1989 wurde er vom Berliner Senat in den Provisorischen Regionalausschuss zur Vorbereitung der Zusammenarbeit beider deutschen Staaten berufen. Er war der erste Westberliner Polizeibeamte, der in Uniform und Dienstwagen am 20. Februar 1990 nach Ostberlin fuhr. Nach seiner Pensionierung 1996 konnte er sich endlich s

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot