Angebote zu "Sommer" (15 Treffer)

Sommer in Neukölln
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Minibuch über einen Tag im Park, wobei der Kauf von Drogen im Mittelpunkt stehen sollte. Wenn ich die Wahl zwischen einer Geschichte von Felix und ein paar aufs Maul hätte, würde ich mich wahrscheinlich für Felix Geschichte entscheiden. Hat die selbe Wucht bei weniger Nebenwirkungen. Volker Strübing Felix Lobrecht ist lustig. Außerdem schreibt er Bücher.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Sommer in Neukölln als eBook Download von Felix...
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(1,99 € / in stock)

Sommer in Neukölln: Felix Lobrecht

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 03.08.2017
Zum Angebot
Sommer in Neukölln als eBook von Felix Lobrecht
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommer in Neukölln ab 1.99 EURO

Anbieter: eBook.de
Stand: 15.08.2017
Zum Angebot
Café Messerschmidt ist weggezogen - Was bleibt ...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Café Messerschmidt ist weggezogen: Wenn an den Mauern des Körnerparks der Putz neben den Einschusslöchern bröckelt und Wein- und Efeuranken das Elend des letzten Krieges verdecken, gibt es für Uli nur eins: beharrlich festzuhalten an ihrer Sehnsucht nach Unversehrtheit, an dem Zauber von Maria im Licht, an dem Duft des Sommers im Park und dem sanften Klirren silberner Eisbecher im Café Messerschmidt. Das Kind steht im Mittelpunkt einer Reihe von Neuköllner Geschichten und Szenen rund um den Bahnhof Neukölln. Im Sog dieser pulsierenden Drehscheibe zwischen West und Ost wird das Verhältnis zwischen beiden Teilen der Stadt viel intensiver erlebt als anderswo. Gudrun Parnitzke, aufgewachsen in Berlin-Neukölln, war viele Jahre unter dem Namen Müller-Sabe als Musikautorin für den Rundfunk und große Berliner Orchester tätig. Veröffentlicht wurden auch Kurzgeschichten, ein historischer Roman und eine Fantastische Erzählung. Die Autorin lebt seit vielen Jahren mit der Familie im Landkreis Lüneburg.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Ein Jude in Neukölln - Mein Weg zum Miteinander...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind Muslime die neuen Juden? Neukölln sei für Juden nicht sicher, warnte der Antisemitismusbeauftragte der jüdischen Gemeinde Daniel Alter mit Verweis auf den hohen Anteil von Muslimen. Kurz darauf warb der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, für eine Obergrenze bei Flüchtlingen. Sie stießen dabei ins selbe Horn wie Sarrazin, Buschkowsky und die AfD. Ármin Langer, jüdischer Rabbinerstudent und Publizist, lebt in Neukölln und stellt sich diesen Positionen vehement entgegen. Seine erfolgreiche Salaam-Schalom- Initiative beweist, was Muslime und Juden voneinander lernen können und wie Gemeinschaft funktioniert. Eine mitreißende Geschichte, ein unverzichtbarer Apell. Ármin Langer ist 1990 in München als Sohn ungarischer Migranten geboren, er wuchs in Wien und in Sopron auf. Nach seinem Abitur studierte er Philosophie an der Eötvös-Loránd- Universität in Budapest, parallel dazu besuchte er im Sommer 2012 und 2013 die Konservative Jeschiwa in Jerusalem. Nach seinem Abschluss fing er mit seinem Studium in jüdischer Theologie an der Universität-Potsdam an. Zwischen 2013 und 2016 war er Rabbinerstudent am Abraham-Geiger-Kolleg in Berlin. Er ist Vorstandsmitglied der jüdischen Gemeinde Sim Schalom in Budapest und Koordinator der interkulturellen Initiative Salaam-Schalom in Berlin-Neukölln. Außerdem ist er als freier Publizist tätig, auf Deutsch sind seine Artikel in ZEIT Online, im Tagesspiegel und in der TAZ und der Frankfurter Rundschau erschienen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Im Sommer wieder Fahrrad - Roman
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wo die strahlende Lea ist, da ist das Leben – bis sie plötzlich, mit gerade dreißig, schwer erkrankt. Während ihre Freunde Weltreisen planen, aufregende Jobs antreten, heiraten, Kinder kriegen, kreisen ihre eigenen Gedanken um Krankheit und Tod. Als sie fast die Hoffnung verliert, muss Lea an ihre Großmutter Ellis denken. Ellis Heiden war Schauspielerin und Lebenskünstlerin, „eine Frau wie ein Gewürzregal“; lustig, temperamentvoll und furchtlos. In den 1940er Jahren etwa schummelte sie ihren Bräutigam, einen „Halbjuden“; in einer abenteuerlichen Aktion nach Berlin und rettete ihm damit das Leben. Auch die Nachkriegswirren, Mauerfall und Wendezeit meisterte sie mit einer umwerfend unkonventionellen Haltung zum Leben. Die Erinnerung an diese besondere Frau stärkt Lea in einer schweren Zeit den Rücken. Mit leichter Feder, Herz und Humor erzählt Lea Streisand die Geschichte zweier unverwechselbarer, starker Frauen. „Schwierig; dieses Buch zu lesen und sich nicht in diese Frau zu verlieben, für ihre knallharte Herzlichkeit und all den schönen Trotz. Welche Frau, fragen Sie, die Erzählerin oder die Großmutter, über die sie schreibt? Gute Frage. Beide.“ Margarete Stokowski „Sehr nah und unerschrocken blättert Lea Streisand ihre Hauptfiguren auf. Während man mit ihnen wächst, wachsen sie einem ans Herz. Große Themen wie Krieg und Krebs, Theater und das Schreiben: alles handelt letztendlich von der Liebe.“ Kirsten Fuchs Locker und lässig wirbelt Lea Streisand die Geschichte der Autorin als beinahe Sterbender und ihrer Großmutter als beinahe Unsterblicher zu einem Teppich zusammen, auf dem wir Leser fliegen können. Jakob Hein Seit 1986 kann sie lesen, seit 2003 liest sie auf Lesebühnen und Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Lea Streisand ist Mitglied der Neuköllner Lesebühne Rakete 2000 . Außerdem schreibt die gebürtige Berlinerin Kolumnen für die taz und hat seit Mai 2014 eine wöchentliche Hörkolumne auf Radio Eins . Im Herbst 2016 erschien bei Ullstein ihr erster Roman Im Sommer wieder Fahrrad, außerdem sind Streisands Radiokolumnen im Ullstein Taschenbuch lieferbar: War schön jewesen. Geschichten aus der großen Stadt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 24.07.2017
Zum Angebot
Die Klasse - Berlin ´61
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Sommer 1961 ist Europa aufgeteilt in zwei Machtblöcke. In Deutschland läuft die Teilung durch das Land, in Berlin mitten durch die Stadt. Jede Stadthälfte steht für eine Weltmacht. Eine halbe Million Menschen wechselt täglich von Ost nach West und West nach Ost. Unter ihnen auch Rüdiger, Eva, Christian und Heidi. Im Osten dürfen sie kein Abitur machen, deshalb gehen sie in eine ´Ostklasse´ auf die Kepplerschule in Neukölln. Im Sommer schreibt die Klasse die Abiturarbeiten. Dann sind Ferien, das mündliche Abitur soll im September sein. Doch am 13. August 1961 wird die Mauer gebaut.

Anbieter: Maxdome
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Button-Set, getrocknete Blüten, 59mm. Veilchen
8,00 € *
zzgl. 2,00 € Versand

Set von 2 Buttons mit getrockneten Veilchen und Blättern. 2x 59mm, Hintergrund mit Papier (natur- und petrolfarben) Für alle Liebesbotschaften, die man mit Worten nicht aussprechen kann Sag es mit Blumen! Momentan auch sehr populär für Männer als Hochzeitsaccessoire. Achtung Blüten und Blätter gehören nicht zwangsläufig zur gleichen Pflanze. Unikate. Die Blüten habe ich am Rande des Berliner Mauerwegs in Berlin Neukölln, am Tempelhofer Feld oder im Treptower Park eingesammelt, getrocknet und zu Buttons verarbeitet. Die Farben können je nach Monitoreinstellung etwas von den dargestellten abweichen. Lieferung ohne Deko. Geliefert werden die 2 abgebildeten Buttons.

Anbieter: DaWanda - Accesso...
Stand: 20.08.2017
Zum Angebot
Lockeres Top in rot mit gemusterter Passe
49,00 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Süßes legeres Top aus rotem Vikosejersey. Das Top hat eine Passe aus einem bedrucktem Baumwollstoff. Erhältlich ist dieses tolle Shirt von no mimikri in Größe M Die Sommertops von no mimikri werden mit viel Liebe und Freude in Berlin Neukölln entworfen und genäht.

Anbieter: DaWanda - Mode
Stand: 17.08.2017
Zum Angebot
Sonne und Beton - Roman
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

»Ich wünschte, ich hätte mir mehr ausdenken müssen.« Felix Lobrecht »Könn’ wa die Scheiße vielleicht ma leiser machen? Mann ey ...«; motzt ein Handwerker. Wir sitzen in der letzten Reihe im Bus. Julius stellt das Handy lauter und starrt den Typen provozierend an. Sanchez steht grinsend auf und schreit durch den ganzen Bus: »Sie haben nicht das Recht, mich ‚Neger‘ zu nennen, Sir!«. Wir fahren durch Neukölln, im Bus sitzen fast nur Ausländer. »Ick habe nicht ...«; sagt der Typ. Alle im Bus starren ihn jetzt an. »Iiieh; richtiger Nazi!«; ruft Gino. »Der Einzige, der hier ‚Neger‘ sagt, bin ick, Nigga!«; brüllt Sanchez, nimmt einen großen Schluck der Apfelkorn-Sprite-Mische und verzieht das Gesicht. An der nächsten Haltestelle steigt der Mann aus. »Heil Hiter!«; brüllen wir und lachen uns kaputt. »Miiiese Aktion, Alter«; sagt Gino. Julius schlägt mit ihm ein. »Ja; Mann. Beste!« Ein heißer Sommer. Vier Jungs in den Hochhausschluchten der Großstadt. Eine folgenschwere Entscheidung. Felix Lobrecht, geboren 1988, wuchs mit zwei Geschwistern bei seinem alleinerziehenden Vater in Berlin-Neukölln auf. Er ist Autor, Stand-Up-Comedian und einer der erfolgreichsten Slampoeten.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot