Angebote zu "Bernd" (15 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Kampf um den Kiez.
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis zum heutigen Tage ist die Geschichte des Nationalsozialismus von der Parteineugründung 1925 bis zur Machtübertragung 1933 in Berlin auf Kiezebene ein Forschungsdesiderat. Lediglich für drei der damals 20 Stadtbezirke liegen Lokalstudien vor. Zwei vom Autor selbst über Friedrichshain und Prenzlauer Berg sowie eine von Bernd Kessinger über Neukölln. Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Schließung einer bestehenden Forschungslücke leisten. In ihr wird das Eindringen der NS-Bewegung in die typischen „roten“ Kieze der Innenstadt- und Arbeiterbezirke Mitte und Kreuzberg anhand einer „dichten“ Beschreibung nachgezeichnet. Dabei wird die Durchsetzungsfähigkeit des Nationalsozialismus auf drei Ebenen untersucht: 1. der Etablierung von eigenen Organisationsstrukturen und Partei-Stützpunkten, 2. der „Eroberung der Straße“ und 3. dem Eindringen in das „links-proletarische Milieu“.„Das wird den Leser der hoffentlich bald gedruckten Arbeit zweifellos gefallen, ja vielleicht sogar begeistern. Zu loben sind schließlich und nicht zuletzt der Fleiß und der flüssige Stil des Autors dieser Arbeit, die zugleich viele durchaus neue (Detail-) Ergebnisse erbracht hat, welche der Forschung nicht oder nicht so bekannt waren.“Prof. Dr. Wolfgang Wippermann„Respekt! Jeder, der über die SA in Berlin künftig redet oder schreibt, sollte tunlichst diese Arbeit kennen. Wahnsinn – faktenreich ohne dass man in Details ertrinken muss.“ Dr. Horst Helas

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Kampf um den Kiez.
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis zum heutigen Tage ist die Geschichte des Nationalsozialismus von der Parteineugründung 1925 bis zur Machtübertragung 1933 in Berlin auf Kiezebene ein Forschungsdesiderat. Lediglich für drei der damals 20 Stadtbezirke liegen Lokalstudien vor. Zwei vom Autor selbst über Friedrichshain und Prenzlauer Berg sowie eine von Bernd Kessinger über Neukölln. Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Schließung einer bestehenden Forschungslücke leisten. In ihr wird das Eindringen der NS-Bewegung in die typischen „roten“ Kieze der Innenstadt- und Arbeiterbezirke Mitte und Kreuzberg anhand einer „dichten“ Beschreibung nachgezeichnet. Dabei wird die Durchsetzungsfähigkeit des Nationalsozialismus auf drei Ebenen untersucht: 1. der Etablierung von eigenen Organisationsstrukturen und Partei-Stützpunkten, 2. der „Eroberung der Straße“ und 3. dem Eindringen in das „links-proletarische Milieu“.„Das wird den Leser der hoffentlich bald gedruckten Arbeit zweifellos gefallen, ja vielleicht sogar begeistern. Zu loben sind schließlich und nicht zuletzt der Fleiß und der flüssige Stil des Autors dieser Arbeit, die zugleich viele durchaus neue (Detail-) Ergebnisse erbracht hat, welche der Forschung nicht oder nicht so bekannt waren.“Prof. Dr. Wolfgang Wippermann„Respekt! Jeder, der über die SA in Berlin künftig redet oder schreibt, sollte tunlichst diese Arbeit kennen. Wahnsinn – faktenreich ohne dass man in Details ertrinken muss.“ Dr. Horst Helas

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
High Fossility
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wer in unserem Rock-und-Pop-Chor singen will, muss über sechzig sein." Kaum mehr stand in der Anzeige, doch bald fanden sie zusammen, 2010 in Berlin-Neukölln: Martin, der früher mit Geiselnehmern verhandelt hat. Ursula, die einst in Hamburg einen Mann ziehen ließ, den bald die ganze Welt begehrte. Bernd, der für Rudi Dutschke aus dem Fenster seines Kinderzimmers sprang und all die anderen, ehemalige Stahlarbeiter und Bürofräulein, Stones-Fans und Altrockerinnen. Nadja Klinger erzählt von der verwegenen Gründung des Chores "High Fossility": Wie die Musik aus Fremden eine Gemeinschaft macht, Tage im Tonstudio zur Zerreißprobe werden und eine Konzertreise zum "Wunder von Frankfurt" gerät. Und sie erzählt die Geschichten seiner Mitglieder: Sie sind in den Ruinen zerbombter Städte geklettert und dem Muff der fünfziger Jahre entkommen, ihre Jugend prägten Mauerbau, Studentenbewegung, Kommunen, Woodstock, Rock, Reggae und Pop. All das legen sie nun in ihre Stimmen, die nicht perfekt sein müssen, denen man anhören darf, was sie erlebt haben. Ein bewegendes Buch darüber, wie das Leben seinen Rhythmus findet und seinen Klang, ein Buch über die zerbrechliche Freundschaft mit dem Altsein und die Kraft, die man daraus ziehen kann.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
High Fossility
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wer in unserem Rock-und-Pop-Chor singen will, muss über sechzig sein." Kaum mehr stand in der Anzeige, doch bald fanden sie zusammen, 2010 in Berlin-Neukölln: Martin, der früher mit Geiselnehmern verhandelt hat. Ursula, die einst in Hamburg einen Mann ziehen ließ, den bald die ganze Welt begehrte. Bernd, der für Rudi Dutschke aus dem Fenster seines Kinderzimmers sprang und all die anderen, ehemalige Stahlarbeiter und Bürofräulein, Stones-Fans und Altrockerinnen. Nadja Klinger erzählt von der verwegenen Gründung des Chores "High Fossility": Wie die Musik aus Fremden eine Gemeinschaft macht, Tage im Tonstudio zur Zerreißprobe werden und eine Konzertreise zum "Wunder von Frankfurt" gerät. Und sie erzählt die Geschichten seiner Mitglieder: Sie sind in den Ruinen zerbombter Städte geklettert und dem Muff der fünfziger Jahre entkommen, ihre Jugend prägten Mauerbau, Studentenbewegung, Kommunen, Woodstock, Rock, Reggae und Pop. All das legen sie nun in ihre Stimmen, die nicht perfekt sein müssen, denen man anhören darf, was sie erlebt haben. Ein bewegendes Buch darüber, wie das Leben seinen Rhythmus findet und seinen Klang, ein Buch über die zerbrechliche Freundschaft mit dem Altsein und die Kraft, die man daraus ziehen kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Der Hamlet und die Schokolinse: Vom Kindsein un...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Audiomitschnitt von der Buchpremiere in Berlin-Neukölln: 13.9.19, Kulturcafé Fridelstraße. Am Klavier: Petra SchnierBernd Mannhardt erzählt von früher: Als Dreikäsehoch wird er oft bei den Großeltern geparkt, die im Neuköllner Kiez wohnen. Von ebendort schwärmt er nun gedanklich aus zu Stationen seines Lebens, die für die spätere Schriftstellerei prägend sind. Herausgekommen sind Geschichten, die vom "erzählenden Ursatz" des Kindes über die "Brachial-Lyrik" des Schülers bis hin zu den »launigen Kriminalromanen« des Erwachsenen reichen. Die Gedanken laufen dabei über einen Querfeldein-Parcours: Kein Weg der Erinnerung ist geradlinig im Niemandsland zwischen Wahrheit und Dichtung. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Bernd Mannhardt. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/012757/bk_edel_012757_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
High Fossility
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wer in unserem Rock-und-Pop-Chor singen will, muss über sechzig sein." Kaum mehr stand in der Anzeige, doch bald fanden sie zusammen, 2010 in Berlin-Neukölln: Martin, der früher mit Geiselnehmern verhandelt hat. Ursula, die einst in Hamburg einen Mann ziehen ließ, den bald die ganze Welt begehrte. Bernd, der für Rudi Dutschke aus dem Fenster seines Kinderzimmers sprang und all die anderen, ehemalige Stahlarbeiter und Bürofräulein, Stones-Fans und Altrockerinnen. Nadja Klinger erzählt von der verwegenen Gründung des Chores "High Fossility": Wie die Musik aus Fremden eine Gemeinschaft macht, Tage im Tonstudio zur Zerreißprobe werden und eine Konzertreise zum "Wunder von Frankfurt" gerät. Und sie erzählt die Geschichten seiner Mitglieder: Sie sind in den Ruinen zerbombter Städte geklettert und dem Muff der fünfziger Jahre entkommen, ihre Jugend prägten Mauerbau, Studentenbewegung, Kommunen, Woodstock, Rock, Reggae und Pop. All das legen sie nun in ihre Stimmen, die nicht perfekt sein müssen, denen man anhören darf, was sie erlebt haben. Ein bewegendes Buch darüber, wie das Leben seinen Rhythmus findet und seinen Klang, ein Buch über die zerbrechliche Freundschaft mit dem Altsein und die Kraft, die man daraus ziehen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
High Fossility
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wer in unserem Rock-und-Pop-Chor singen will, muss über sechzig sein." Kaum mehr stand in der Anzeige, doch bald fanden sie zusammen, 2010 in Berlin-Neukölln: Martin, der früher mit Geiselnehmern verhandelt hat. Ursula, die einst in Hamburg einen Mann ziehen ließ, den bald die ganze Welt begehrte. Bernd, der für Rudi Dutschke aus dem Fenster seines Kinderzimmers sprang und all die anderen, ehemalige Stahlarbeiter und Bürofräulein, Stones-Fans und Altrockerinnen. Nadja Klinger erzählt von der verwegenen Gründung des Chores "High Fossility": Wie die Musik aus Fremden eine Gemeinschaft macht, Tage im Tonstudio zur Zerreißprobe werden und eine Konzertreise zum "Wunder von Frankfurt" gerät. Und sie erzählt die Geschichten seiner Mitglieder: Sie sind in den Ruinen zerbombter Städte geklettert und dem Muff der fünfziger Jahre entkommen, ihre Jugend prägten Mauerbau, Studentenbewegung, Kommunen, Woodstock, Rock, Reggae und Pop. All das legen sie nun in ihre Stimmen, die nicht perfekt sein müssen, denen man anhören darf, was sie erlebt haben. Ein bewegendes Buch darüber, wie das Leben seinen Rhythmus findet und seinen Klang, ein Buch über die zerbrechliche Freundschaft mit dem Altsein und die Kraft, die man daraus ziehen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Kampf um den Kiez.
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis zum heutigen Tage ist die Geschichte des Nationalsozialismus von der Parteineugründung 1925 bis zur Machtübertragung 1933 in Berlin auf Kiezebene ein Forschungsdesiderat. Lediglich für drei der damals 20 Stadtbezirke liegen Lokalstudien vor. Zwei vom Autor selbst über Friedrichshain und Prenzlauer Berg sowie eine von Bernd Kessinger über Neukölln. Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Schließung einer bestehenden Forschungslücke leisten. In ihr wird das Eindringen der NS-Bewegung in die typischen "roten" Kieze der Innenstadt- und Arbeiterbezirke Mitte und Kreuzberg anhand einer "dichten" Beschreibung nachgezeichnet. Dabei wird die Durchsetzungsfähigkeit des Nationalsozialismus auf drei Ebenen untersucht: 1. der Etablierung von eigenen Organisationsstrukturen und Partei-Stützpunkten, 2. der "Eroberung der Straße" und 3. dem Eindringen in das "links-proletarische Milieu". "Das wird den Leser der hoffentlich bald gedruckten Arbeit zweifellos gefallen, ja vielleicht sogar begeistern. Zu loben sind schließlich und nicht zuletzt der Fleiß und der flüssige Stil des Autors dieser Arbeit, die zugleich viele durchaus neue (Detail-) Ergebnisse erbracht hat, welche der Forschung nicht oder nicht so bekannt waren." Prof. Dr. Wolfgang Wippermann "Respekt! Jeder, der über die SA in Berlin künftig redet oder schreibt, sollte tunlichst diese Arbeit kennen. Wahnsinn - faktenreich ohne dass man in Details ertrinken muss." Dr. Horst Helas

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Kampf um den Kiez.
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis zum heutigen Tage ist die Geschichte des Nationalsozialismus von der Parteineugründung 1925 bis zur Machtübertragung 1933 in Berlin auf Kiezebene ein Forschungsdesiderat. Lediglich für drei der damals 20 Stadtbezirke liegen Lokalstudien vor. Zwei vom Autor selbst über Friedrichshain und Prenzlauer Berg sowie eine von Bernd Kessinger über Neukölln. Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Schließung einer bestehenden Forschungslücke leisten. In ihr wird das Eindringen der NS-Bewegung in die typischen "roten" Kieze der Innenstadt- und Arbeiterbezirke Mitte und Kreuzberg anhand einer "dichten" Beschreibung nachgezeichnet. Dabei wird die Durchsetzungsfähigkeit des Nationalsozialismus auf drei Ebenen untersucht: 1. der Etablierung von eigenen Organisationsstrukturen und Partei-Stützpunkten, 2. der "Eroberung der Straße" und 3. dem Eindringen in das "links-proletarische Milieu". "Das wird den Leser der hoffentlich bald gedruckten Arbeit zweifellos gefallen, ja vielleicht sogar begeistern. Zu loben sind schließlich und nicht zuletzt der Fleiß und der flüssige Stil des Autors dieser Arbeit, die zugleich viele durchaus neue (Detail-) Ergebnisse erbracht hat, welche der Forschung nicht oder nicht so bekannt waren." Prof. Dr. Wolfgang Wippermann "Respekt! Jeder, der über die SA in Berlin künftig redet oder schreibt, sollte tunlichst diese Arbeit kennen. Wahnsinn - faktenreich ohne dass man in Details ertrinken muss." Dr. Horst Helas

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot