Angebote zu "Jüdischen" (9 Treffer)

Spuren jüdischen Lebens in Neukölln als Buch von
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Spuren jüdischen Lebens in Neukölln:Zehn Brüder waren wir gewesen. . . . 1., Aufl.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Spuren jüdischen Lebens in Neukölln: Zehn Brüde...
28,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 18.07.2019
Zum Angebot
Ein Jude in Neukölln
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind Muslime die neuen Juden? Neukölln sei für Juden nicht sicher, warnte der Antisemitismusbeauftragte der jüdischen Gemeinde Daniel Alter mit Verweis auf den hohen Anteil von Muslimen. Kurz darauf warb der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, für eine Obergrenze bei Flüchtlingen. Sie stießen dabei ins selbe Horn wie Sarrazin, Buschkowsky und die AfD. Ármin Langer, jüdischer Rabbinerstudent und Publizist, lebt in Neukölln und stellt sich diesen Positionen vehement entgegen. Seine erfolgreiche Salaam-Schalom- Initiative beweist, was Muslime und Juden voneinander lernen können und wie Gemeinschaft funktioniert. Eine mitreißende Geschichte, ein unverzichtbarer Apell.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Jahre der Veränderung / Hebammen-Saga Bd.2
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin in den 20er Jahren: Drei junge Frauen haben nach ihrer Ausbildung an der neueröffneten Hebammenschule in Berlin Neukölln ihren Weg in die Unabhängigkeit gefunden: Edith Stern, die einer reichen jüdischen Kaufmannsfamilie entstammt, hat sich gegen den Willen ihrer Eltern für einen Beruf entschieden, um einer Heirat zu entkommen. Margot Bach, die aus armen Verhältnissen kommt legt all ihre Hoffnungen auf ein besseres Leben in die Ausbildung zur Hebamme. Luise Mertens ist bei ihrer Großmutter in Ostpreußen aufgewachsen ist, die als Dorfhebamme gearbeitet hatte, nun will die Enkelin in ihre Fußstapfen treten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Jahre der Veränderung / Hebammen-Saga Bd.2 (eBo...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin in den 20er Jahren: Drei junge Frauen haben nach ihrer Ausbildung an der neueröffneten Hebammenschule in Berlin Neukölln ihren Weg in die Unabhängigkeit gefunden: Edith Stern, die einer reichen jüdischen Kaufmannsfamilie entstammt, hat sich gegen den Willen ihrer Eltern für einen Beruf entschieden, um einer Heirat zu entkommen. Margot Bach, die aus armen Verhältnissen kommt legt all ihre Hoffnungen auf ein besseres Leben in die Ausbildung zur Hebamme. Luise Mertens ist bei ihrer Großmutter in Ostpreußen aufgewachsen ist, die als Dorfhebamme gearbeitet hatte, nun will die Enkelin in ihre Fußstapfen treten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Kurt Löwenstein
8,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der in Bleckede geborene Kurt Löwenstein (1885-1939) gehört zu den wohl einflussreichsten sozialdemokratischen Schul- und Erziehungspolitikern der Zwischenkriegszeit. Seine eigene, jüdisch-weltliche Schulbildung erhält er in Hannover, in der Davidschen Freischule; am Rabbiner-Seminar kommt ihm jedoch seine Religiosität abhanden. Er gründet die größte laienpädagogische Organisation der Weimarer Republik, die ´´Kinderfreunde´´. In deren Kindergruppen (´´Rote Falken´´) und selbstverwalteten ´´Kinderrepubliken´´ lernen Proletarierkinder Selbstachtung, Kritikfähigkeit und demokratische Formen der Konfliktlösung. In Berlin-Neukölln kann Löwenstein seine Vorstellungen sozialistischer Reformschulpädagogik umsetzen, bis er 1933 fliehen muss. In Frankreich widmet er sich dem Aufbau einer sozialdemokratischen Internationale von Kinder- und Erziehungsorganisationen, der heutigen IFM-SEI. Im Mai 1939 stirbt Löwenstein im Pariser Exil.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Gehwegschäden
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Thomas Frantz ist Schachboxer, Flaneur aus Instinkt, freier Journalist ohne Aufträge. Die Motivation, dem Leben noch eine feste Struktur abzuringen, ist begrenzt. Frantz lässt sich durchs Großstadtleben treiben, von den Kabbalisten zu schlaflosen Swingern, von der Demo der Prekarianer in die Wettbüros Neuköllns und den alten Westen, der wortwörtlich abkackt. Unbarmherzig kommentiert er, was er sieht: das Heer derer, die sich mit Diplom und Aushilfsjobs direkt in die internationalen Märkte hineinträumen und dabei in Streetart, Esoterik und Pecha-Kucha-Nächten einen Rest von Lebenssinn suchen. Er recherchiert die Geschichte der ehemaligen SED-Verwaltungszentrale, zuvor Hauptquartier der Hitlerjugend und davor Kaufhaus jüdischer Geschäftsleute, die von Londoner Heuschrecken mit großzügiger Ignoranz gegenüber den Grausamkeiten der Geschichte in einen Society-Club und Wellnesstempel umgebaut wird. Wie Berlin überhaupt zu einem gewaltigen Spielplatz mutiert ist und sich aufteilt in Zonen von Invitrokindern und verwahrlosten Jugendlichen. Frantz, der notorische Chronist, seziert mit wachsender Wut, was ihn tagtäglich an Lügen umgibt. Als schließlich die bezaubernde junge Doktorandin Sandra durch sein Leben fegt wie der Hurricane Katrina, könnte alles noch einmal anders werden. Mit brillanter fragmentarischer Ästhetik, in scharfsinnigen und grotesken Miniaturen beschreibt Gehwegschäden die schleichende, gewaltige Veränderung einer Gesellschaft, in der gradlinige Lebensgeschichten längst der Vergangenheit angehören. Mit literarischen Vorbildern wie Döblins Berlin Alexanderplatz und Musils Der Mann ohne Eigenschaften nimmt es dieses Buch mit einem Thema auf, das keine klassische Form mehr zulässt, und das evident wird in einer Stadt, in der die auf Gehwegschäden hinweisenden Schilder an jeder Ecke zur Normalität geworden sind: Es wird hier nichts mehr repariert, wir haben uns abgefunden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Berlin
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin-Neulinge lotst Autor Enno Wiese vom Brandenburger Tor zum Regierungsviertel, dann über den Prachtboulevard ´´Unter den Linden´´ hinüber zum Alexanderplatz. Aber wie viel Berlin schafft man an einem Tag? Wo gibt es den besten Überblick über die Stadt, und wo findet man noch ein Stück Mauer? Was tut sich aktuell in der Metropole, was gibt es Neues? Solche typischen Fragen von Reisenden beantwortet Enno Wiese kurz und bündig gleich auf den ersten Seiten im Kapitel ´´Berlin persönlich - meine Tipps´´. Zudem verrät er seine ganz persönlichen Lieblingsorte, vom Flohmarkt am Mauerpark, wo es noch echte Schnäppchen und schrägen Kitsch gibt, bis zu den Heckmann Höfen. In seinen Essays zur Stadtgeschichte und -kultur greift der Autor auch die neuesten Entwicklungen dieser sich stets wandelnden Stadt auf und stellt neue interessante Orte vor, so etwa den Pierre- Boulez-Saal mit über 100 Kammermusikkonzerten jährlich und das neu eröffnete Palais Barberini mit seiner umfassenden Kunstsammlung. Ganz neu wurde in der vorliegenden Auflage auch Neukölln, das hippste Viertel Berlins, in den Band aufgenommen: Ob beim Drink in einer der vielen Kneipen auf der Weserstraße, beim Sonnenbad auf dem luxuriös-weiten Tempelhofer Feld oder zu Klängen eines DJs mit Aussicht über die Dächer Berlins tanzend, hier kann man inmitten kreativer Millenials chillen. Wer etwas Besonderes in Berlin erleben möchte, folgt den zehn Entdeckungstouren: Spuren jüdischer Geschichte findet man in der Spandauer Vorstadt, und unbedingt lohnend ist auch der fast vergessene Stadtteil Luisenstadt. Wer die Stadt mit dem Fahrrad erkunden möchte, hat mehrere schöne Touren zur Auswahl, schließlich ist der Autor selbst ständig mit dem Rad in Berlin unterwegs. Eine rasche Orientierung ermöglichen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:18.000, eine Übersichtskarte mit Berlins Highlights sowie 22 präzise Citypläne und Tourenkarten. Aktuelle Updates und persönliche Zusatztipps stellt er für seine Leser auf www.dumontreise.de/berlin zusammen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Berlin
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin-Neulinge lotst Autor Enno Wiese vom Brandenburger Tor zum Regierungsviertel, dann über den Prachtboulevard „Unter den Linden´´ hinüber zum Alexanderplatz. Aber wie viel Berlin schafft man an einem Tag? Wo gibt es den besten Überblick über die Stadt, und wo findet man noch ein Stück Mauer? Was tut sich aktuell in der Metropole, was gibt es Neues? Solche typischen Fragen von Reisenden beantwortet Enno Wiese kurz und bündig gleich auf den ersten Seiten im Kapitel „Berlin persönlich – meine Tipps´´. Zudem verrät er seine ganz persönlichen Lieblingsorte, vom Flohmarkt am Mauerpark, wo es noch echte Schnäppchen und schrägen Kitsch gibt, bis zu den Heckmann Höfen.In seinen Essays zur Stadtgeschichte und -kultur greift der Autor auch die neuesten Entwicklungen dieser sich stets wandelnden Stadt auf und stellt neue interessante Orte vor, so etwa den Pierre- Boulez-Saal mit über 100 Kammermusikkonzerten jährlich und das neu eröffnete Palais Barberini mit seiner umfassenden Kunstsammlung. Ganz neu wurde in der vorliegenden Auflage auch Neukölln, das hippste Viertel Berlins, in den Band aufgenommen: Ob beim Drink in einer der vielen Kneipen auf der Weserstraße, beim Sonnenbad auf dem luxuriös-weiten Tempelhofer Feld oder zu Klängen eines DJs mit Aussicht über die Dächer Berlins tanzend, hier kann man inmitten kreativer Millenials chillen.Wer etwas Besonderes in Berlin erleben möchte, folgt den zehn Entdeckungstouren: Spuren jüdischer Geschichte findet man in der Spandauer Vorstadt, und unbedingt lohnend ist auch der fast vergessene Stadtteil Luisenstadt.Wer die Stadt mit dem Fahrrad erkunden möchte, hat mehrere schöne Touren zur Auswahl, schließlich ist der Autor selbst ständig mit dem Rad in Berlin unterwegs.Eine rasche Orientierung ermöglichen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:18.000, eine Übersichtskarte mit Berlins Highlights sowie 22 präzise Citypläne und Tourenkarten. Aktuelle Updates und persönliche Zusatztipps stellt er für seine Leser auf www.dumontreise.de/berlin zusammen.Auf 300 Seiten stellt das DuMont Reise-Taschenbuch alle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Berlin übersichtlich vor, Spaziergänge durch die Viertel, ungewöhnliche Entdeckungstouren und ausgewählte Aktivtouren erschließen die Highlights und Besonderheiten der Hauptstadt. Mit Lieblingsorten des Autors in Text und Bild, zahlreichen persönlichen Reisetipps, einem journalistischen Porträt der Stadt sowie einer separaten Reisekarte.Berlin persönlich. Reiseinfos, Adressen, Websites. Magazinteil (Panorama) mit Daten, Essays, Hintergründen. Zwischen Pariser und Alexanderplatz. Rund um die Friedrichstraße. Rund um Regierungsviertel und Potsdamer Platz. City West. Spandauer Vorstadt und Prenzlauer Berg. Friedrichshain und Treptow. Kreuzberg. Rund ums Zentrum Berlins. Potsdam. 39 Karten und Pläne plus eine separate Reisekarte im Maßstab 1:18.000.Berlin ist die Stadt, die sich Enno Wiese als Lebensmittelpunkt ausgesucht hat. Nach Reisebüchern über Moskau/Leningrad, Hamburg, Dresden und Prag war fast zwangsläufig ein Reisebuch über Berlin an der Reihe.Journalistischer Magazinteil mit einem aktuellen Porträt des Reiseziels. 10 ungewöhnliche Entdeckungstouren zum aktiven Erkunden besonderer Aspekte oder Facetten. Lieblingsorte des Autors in Bild und Text. Sorgfältig ausgewählte Adressen mit persönlicher Bewertung. Citypläne mit genauem Eintrag aller Adressen und eine separate Reisekarte mit enger Vernetzung zum Text. Aktuelle Online-Updates im Internet.DE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot